zurück

Pecha Kucha Nights

Eine Veranstaltung der Grazer AutorInnenversammlung


Lesung: 03.10.2017 Lokal
10.10.2017

Musik: Christoph Schulz
Moderation: Herbert Christian Stöger

„Pecha Kucha“ (ein lautmalerischer Begriff aus dem Japanischen, welcher die Geräusche beschreibt, die entstehen, wenn viele Menschen reden) ist eine kurzweilige Vortragstechnik, die mittlerweile in der Wirtschaft, an Universitäten und auch Museen Verbreitung gefunden hat. Zu einem mündlichen Vortrag werden passende Bilder (Folien) an eine Wand projiziert. Dabei ist das Format vorgegeben: 20 Bilder (Folien), die jeweils 20 Sekunden eingeblendet werden. Die Gesamtzeit von 6:40 Minuten ist damit auch die maximale Sprecherzeit. 

AutorInnen der GAV (Grazer AutorInnen Versammlung) machen sich diese Technik zunutze und präsentieren an zwei Abenden jeweils 20 Bilder via Projektion und tragen dabei literarische Texte vor. Langatmigkeit und die damit verbundene Ermüdung der Zuhörenden ausgeschlossen!

Den Anfang machen Judith Gruber-Rizy, Johann Kleemayr, Kurt Mitterndorfer, Stefan Reiser, Helmut Rizy und Robert Stähr. Die zweite Runde bestreiten Hans Eichhorn, Erwin Einzinger, Erich Klinger, Walter Kohl, Dominika Meindl und Wally Rettenbacher.

 

3. Okt. 2017
Robert Stähr
Johann Kleemayr
Judith Gruber-Rizy
Helmut Rizy
Stefan Reiser
Kurt Mitterndorfer

 

10. Okt. 2017
Wally Rettenbacher
Erich Klinger
Hans Eichhorn
Erwin Einzinger
Dominika Meindl
Walter Kohl