Gewalt im Spiel

©Sujet: Theater Phnix
Premiere:
19.01.1991
Dauer:
-
Spielstätte:
-
Lichtgestaltung
Franz Stögner
musikalische Beratung
Gerhard Gruber
Annette Kühnau
Annette Kühnau
Ingrid Höller
© Margit Berger
Ingrid Höller
Andreas Puehringer
Andreas Puehringer

Inhalt

Eine Szenenfolge zu GEWALT, wie sie tagtäglich erlebt und ausgeübt wird. Das mit dem "Gebrüder-Grimm-Preis 1987" ausgezeichnete Stück zeigt in eindrücklichen Bildern und Sequenzen Formen von Gewalt im Alltag auf, die so verinnerlicht sind, dass sie kaum mehr wahrgenommen werden.

 

Der sexuelle Knast.

Eingeengt bei Mutter/Vater

Enger noch bei dem Herrn

Pater

Eng und starr in Lehrermund

Eng so eng in Lehrherrnkund

Bundeswehr, oh Gott welch

Knast!

Sexualität in Hast

Ohne Übung ohne Ruh

Fällt der Ehedeckel zu

Mit dem einen engen Weib

Gibt es engen Zeitvertreib

Enger Knabe Hirne denken

Weiß noch nicht mal was vom

Lenken

Zittern, Trieb, Erguß und Hast

schafft

Sexuellen Samenknast.

"Der sexuelle Knast" aus:

Helga Götze: Rote Liebe. Köln 1982)

Einblicke

Theater Phönix
© Theater Phönix